Google Authorship Markup – Probleme mit dem Einbinden des Autorenprofils in die Suchergebnisse

Es wurde ja schon überall lang und breit darüber berichtet: Das „authorship markup“ von Google sorgt dafür, dass man als Urheber von Blog-Artikeln mit seinem Foto und einem Link zum Google+ Profil in den Suchergebnissen angezeigt wird (siehe Abbildung unten).

Scheinbar jedoch wird nicht überall auf Sorgfalt geachtet, sondern nur aus der Google-Hilfe nachgeplappert. Weder einschlägige Blogs noch die Google Hilfe selbst, konnten mir bei meinem Problem mit dem authorship markup helfen. Dabei sollte alles so simpel gewesen sein.

Kürzlich wollte ich die Bestätigung meiner Urheberschaft in den Suchergebnissen „mal eben“ angehen, doch aus dem „mal eben“ wurde „ich drehe gleich durch“. Die Erklärung bei Google liest sich logisch, aber das Google Rich Snippet Tool wollte mir partout keinen Erfolg quittieren.
Option 1 der Authentifizierung fiel weg, da mein Blog bei Blogger gehostet wird und ich keine eigene Domain mit samt E-Mail Adresse dafür habe. 
Also weiter zu Option 2 (siehe Abbildung oben). Diese funktioniert mit Querverweisen. Zum einen setzt man einen Link vom Blog auf das Google Plus Profil und zum anderen einen Link vom Google Plus Profil zum Blog. Eigentlich ganz simpel.
Auf meinem Blog ist dieser Link ja schon mehrmals gesetzt, da ich 1. bei Blogger bin (gehört zu Google) und 2. durch das G+ Badge. Trotzdem habe ich zusätzlich noch einen statischen Link in folgender Form gesetzt:

Google

Dabei ersetzt man „profile_url“ durch die URL des Google Profils. Fertig

Als nächstes habe ich dann, wie in der Anleitung von Google und auf etlichen Blogs wiedergegeben, die URL meines Blog im Abschnitt „Macht mit bei“ eingetragen. Alles ganz easy…dachte ich zumindest.

Eine Odyssee durch Blogs und die Google Hilfe

Dieses Blog gibt es jetzt seit Oktober 2012 und, wie Sie mehrmals nachlesen können, fehlt es Google an vielen Ecken an Perfektion. Das musste ich auch dieses Mal erneut feststellen. Ich scheine entweder ein Pechvogel zu sein oder aber die Google Hilfe ist alles andere als vollständig.
Ich hatte alles genauso gemacht, wie es mir die Google Hilfe erklärt hat. Ich bin ja bei Leibe alles andere als ein Greenhorn, aber wenn etwas nicht funktioniert, dann muss man lesen und recherchieren.
Thats life.

Natürlich habe ich nirgends einen eindeutigen Hinweis auf die Lösung des Problems bekommen. Ich fühlte mich sogar soweit gepeinigt, dass ich meine Frage im Webmaster Central Forum gestellt habe.

Aber wie es so oft ist: Probieren geht über studieren!

Die Lösung des Ganzen

Die Lösung des Ganzen lag in einem einzigen Detail, was aber nirgends erwähnt wurde: 
Im Anchor Text des Links im Google Plus Profil muss der Name des Authors stehen, (siehe Abbildungen unten) sonst kommt kein gültiger Querverweis zu Stande und das authorship markup funktioniert nicht. Der Link zum Blog allein reicht nicht aus, sondern man muss Google über den Anchor Text den Namen des Autors mitgeben. So wie man das auch in der SEO mit Links macht.
Wenn man den Link standardmäßig im Google Plus Profil einträgt, dann sieht das wie folgt aus. Google übernimmt hier einfach den Blog-Titel. Aber darin steht nicht mein Name, also auch nicht der Name des Autors.

So habe ich also den Anchor Text (Linkbeschreibung / Label) durch meinen vollen Namen ergänzt.

Et voila!

Da muss man erstmal drauf kommen, wenn überall die Rede davon ist, dass der Blog-Link an sich ausreicht. Vielleicht sehen es ja die meisten so, dass der Name des Autors standardmäßig in der Blog-URL und im Blog-Titel steht. Ich bezweifle aber, ob das Gang und Gebe ist. Es hat ja nicht jeder seinen vollen Namen in der Blog-URL und im Blog-Titel.

Ich hoffe, dass mein Blog Beitrag einigen anderen behilflich sein kann, die auf der Suche nach einer Lösung sind. Natürlich ist das nicht die Master-Lösung. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Wer mein beschriebenes Problem schon ausgeschlossen hat, der sollte sich aber vielleicht doch an die Google Hilfe halten. Die Vorgehensweise ist dort ziemlich gut beschrieben.