Werde selbst zum SEOSEO Suchmaschinenoptimierung (englisch: search engine optimization kurz: SEO) beschreibt alle Maßnahmen, die nötig sind, um eine Website und deren Inhalte zu relevanten Suchanfragen besser auf den organischen Plätzen (natural listings) von Suchmaschinenergebnissseiten (SERP) zu platzieren. Das Ziel der SEO ist die Erhöhung der Sichtbarkeit einer Website zu bestimmten Suchanfragen (Keywords). Magazin (Oder zum Spam-Bot)

Der Klout-Score ist ja an sich eine feine Sache, aber die neue “What to Post” – Funktion (Vorschläge, was man denn posten und teilen könnte) ist mir dann doch einen Tick zu viel.
Als ob wir nicht schon genug unnötiges “Geteile”, tausendmal Gehörtes und Durchgekautes in der Timeline haben, DAS Teil wird den Müllberg in den Social Media noch größer machen.

Nie wieder Artikel lesen

Bald muss man als fleißiges Social Media Bienchen gar nichts mehr wirklich lesen um seine Anhängerschaft zu befriedigen. Einfach “teilen” und der nächste relevante Link landet auf Facebook oder Twitter.
Ich finde es eh schon schade genug, dass in der SEO Szene ca. 80% aller täglichen Posts, SEO-Wochenrückblicke und Blogbeiträge nur wiedergekauter Content ist. Teilweise wird ein richtig guter Beitrag noch wochenlang in der Google Plus Timeline auf den Strich geschickt.
Aber das scheint irgendwie Gang und Gebe zu sein. Wenn man selbst keinen Content hat, dann müssen eben andere Beiträge her um den Klout-Score in die Höhe zu treiben.

“Content ist King” predigen, Müll posten

Die Leute, die die eigentlichen Autoren der tausendfach geteilten Artikel sind, die kann man an zwei Händen abzählen. Irgendwie will ja aber jeder in der SEO-Szene mitreden und zeigen, dass er up-to-date ist. Nur leider machen sich die wenigsten selbst mal die Mühe, einen schönen Beitrag aus der Feder zu zaubern. Ich weiß das das schwer und zeitaufwendig ist.
Wo ich angefangen habe, mich in der SEO- und Onlinemarketing Szene bemerkbar zu machen, da hab ich ja auch nichts anderes gemacht. Bis mich das irgendwann einfach nur noch genervt hat, dass meine Timelines zugemüllt waren mit immer den selben Links. 30 Leute posten einen Artikel. Irgendwie bettelt jeder um Aufmerksamkeit. Und ja, ich war auch einer davon.
Ich hab anfangs meine neuen Blogbeiträge auf allen möglichen Kanälen verbreitet und teilweise kommentarlos in die Xing-Foren geballert. Dafür schäme ich mich, weil ich damals selbst nicht besser war.
Jedenfalls nervt es mich einfach und heute weigere ich mich, dieses “Oh Gott mein Klout Score ist gesunken, ich muss was posten” – Spiel mitzuspielen. Ich hab mich längst davon verabschiedet, zwanghaft jeden Tag bei Google Plus rum zuhängen und Content in den Äther zu blasen. Dann lieber entspannt und wenn man mal Zeit hat. Und dann auch nicht immer “was mit SEO”.
Wenn “Reputation aufbauen” heute wirklich so aussieht, dass Links mit einer Minigun verschossen werden, dann sage ich jetzt schon “Gute Nacht Qualität in den Social Media!”.
Ach ja, die neue Funktion bei Klout ist ganz einfach zu finden: links in der Navigation.
Ich freu mich schon, wenn das bei Google Plus angekommen ist..nicht.