Mein Abitur habe ich dann im Sommer 2000 erfolgreich absolviert. In den letzten Jahren hatte meine Motivation für Schule und Lernen stark abgenommen. Das machte sich auch auf dem Zeugnis bemerkbar. Trotzdem hatte ich mit dem Erbringen der Leistungen keine probleme und ich habe vieles mitgenommen, z.B. aus dem Deutsch- und Physikleistungskurs. Ich habe mich auch zu der Zeit noch stark für Raumfahrt und die NASA interessiert. Obwohl ich eine Mathe-Null war. Ich spielte auch in der Volleyball-Schulmannschaft und lernte von meinen russischen, türkischen und arabischen Teammitgliedern schnell, wie man am Netz „psychologischen Druck“ auf die gegnerische Mannschaft aufbauen kann. Einige von denen sind übrigens als Manager in Medienunternehmen oder Banken gelandet.

Ich fand den Ausblick aus dem Chemie-Labor immer spanndend. Gegenüber ist nämlich ein Knast, da sah man dann immer die Knackis rausgucken und die Arme aus dem Fenster hängen. Wahrscheinlich wusste ich dann schon im Schulunterricht, wo ich nicht hinwollte.