1997 bin ich dann, über Umwege, endlich aufs Gymnasium gewechselt. Aufgrund meines Verhaltens, hatte man mir in der Grundschule keine Empfehlung ausgesprochen. Ich kämpfte mich also durch die Realschule, um dann das Ravené Gymnasium (OSZ Handel, Banken und Versicherungen) in Moabit zu besuchen.

Meinen ersten Job hatte ich bei Kaisers (Tengelmann) als Aushilfe. Mein Chef wollte mich einstellen, weil er sehen wollte „welcher Idiot sich Astronaut als Berufswunsch in den Lebenslauf schreibt „. Es waren sehr schöne 5 Jahre im Berlin-Carreé am Alexanderplatz. 10 Stunden die Woche für 800 DM und super Kollegen. Das waren noch Zeiten! Damals hatte man gerade die Mini-Jobs eingeführt. Da ich damals noch irgendwie tariflich behandelt wurde, hatte ich zum Schluss so um die 24 DM / Stunde. Heute sieht man die Aushilfen übrigens immer noch in den A&P Shirts rumlaufen.