Pinguin 2.0 Update kommt – Spammer, zieht Euch warm an!

Gestern hat Matt Cutts in seinem Blog einige Änderungen des Google-Algorithmus erwähnt, die in nächster Zeit auf SEOSEO Suchmaschinenoptimierung (englisch: search engine optimization kurz: SEO) beschreibt alle Maßnahmen, die nötig sind, um eine Website und deren Inhalte zu relevanten Suchanfragen besser auf den organischen Plätzen (natural listings) von Suchmaschinenergebnissseiten (SERP) zu platzieren. Das Ziel der SEO ist die Erhöhung der Sichtbarkeit einer Website zu bestimmten Suchanfragen (Keywords). zukommen werden. Die Rede ist vom Pinguin 2.0 Update und einem Gegenangriff auf Spammer und Blackhat-SEO.
Eine Ansage habe ich so verstanden: “Wer sich bisher mit gutem Content und den Google Richtlinien beschäftigt hat, hat nichts zu befürchten. Wer sich aber nur in Blackhat-Foren rumtreibt und versucht uns zu verarschen, der wird bald ernste Probleme kriegen.”

Verstärkter Fokus auf Spam und gekaufte Links

Diese Weiterentwicklung des Google Algorithmus richtet seinen Fokus wieder verstärkt auf Spam, Linknetzwerke und alles, was gegen die Google Richtlinien verstößt. Das erste Pinguin-Update ging ja schon sehr gezielt in diese Richtung.
Laut Cutts wird Google auch verstärkt gegen bezahlte Links vorgehen, aber auch gegen Werbung, die nicht als solche gekennzeichnet ist. Hier ist sicher die Rede von Artikelplätzen und gekauften Blogbeiträgen. 

Neues System zur Erkennung von Linknetzwerken

“We are working on a completely different system that does more sophisticated link analysis…”
Wow, scheinbar kommt jetzt endlich das, worüber ich mir schon ewig den Kopf zerbrochen habe: Ein System oder ein Algorithmus der automatisch schlechte Links, Linknetzwerke und andere unatürliche Linkformen erkennt. Cutts sagt, dass die Entwicklung noch am Anfang steht, aber die Ergebnisse sehr gut sind.

Spammer, Linkfarmer und Ebay-Link-Verkäufer: Sucht Euch schonmal andere Jobs!

Hacked Sites

Einen weiteren Schwerpunkt legt Google auf die Erkennung von gehackten Seiten. Auch die Kommunikation mit den Webmastern will Google verbessern. Zugegeben, das wird auch langsam mal Zeit!

Rankings für alle!

Wenn ich Matt Cutts richtig verstanden habe, dann wird Google in Zukunft auch kleineren Seiten eine Chance auf ein gutes Ranking einräumen. Wie genau Google das umsetzen will erwähnt er allerdings nicht.

Was bedeutet das für SEO?

Das klingt für mich ehrlich gesagt fast nach einer revolutionären Neuerung. Google geht das Thema Spam und Qualität jetzt scheinbar energisch an. Ehrlich gesagt, muss Google das langsam auch.
Google muss den Nutzern Qualität liefern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Das hatte ich in diesem Beitrag schon angerissen.
SEO ist mit jedem Google Update gewachsen und obwohl die Algorithmen komplexer geworden sind, so gibt es immer noch Leute die die Rankings mit Blackhat-Methoden beeinflussen können. Ich glaube ,dass das in Zukunft immer schwerer werden wird. Die Algorithmen werden immer schärfer und ausgeklügelter. Nur eine Frage der Zeit bis Google alle Manipulationen erkennt und Spammer für immer und ewig aus dem Index wirft.

Für mich persönlich schön: Die Wichtigkeit für gutes Content Marketing und intensives Marketingverständnis rückt wieder mehr in den Vordergrund. Kompetenz und Kreativität werden wieder mehr gefragt sein, als eine Agentur die nur technische SEO und Linkbuilding betreibt. Hoffentlich ist es bald vorbei mit dem ewigen “Wir brauchen Links Links Links” – Geschwafel und unsereins kann sich auf das konzentrieren, was wir wirklich gut können: Modernes Onlinemarketing mit Stil und Anspruch.

Content und Qualität, das sind die zwei Schlagworte, die die SEO-Szene im Jahr 2013 prägen werden.